Der FEINHEIT Jahresrückblick 2015

So unübersichtlich wie Auto kaufen: Die Wahl des CMS. Wir versuchten, die Unterschiede einfach zu erklären. Geglückt?

Auweia, war das eine Brainstorming-Session dafür. Ich weiss noch, wir haben hier den FEINTalk «Hilfe, ich brauche eine (neue) Webseite!» vorbereitet.

Facebook-Reichweite: Anstatt dafür zu bezahlen, sie wieder mal verdienen. Ein Praxisversuch.

Was will uns die Darstellung sagen? Ich behaupte: Nichts! Doch, du musst halt jeweils Moritz Gerber zuhören. Der hat belegt, dass man mit Facebook Event-Beiträgen eine sinnvolle Community erreichen kann. Weisst du, wie früher eben.

«Mir langets!» Für uns klar das erfolgreichste Polit-Crowdfunding dieses Jahres. Und nein, wir hatten damit (leider) nichts zu tun.

Dafür hat Campaigning-Kenner Simon Hugi die Erfolgsfaktoren dieser Aktion in einem Blogbeitrag beschrieben.

Moritz Zumbühl: «Online macht nicht alles neu. Häufig entsprechen neue Online-Tools ungefähr der Funktion von älteren Offline-Sachen.»

Guter Punkt. Denn Menschen und ihre Bedürfnisse ändern sich nicht so schnell, nur die Technologien, die wir brauchen, um die Bedürfnisse zu befriedigen.

Ein philosophischer Einstieg ins Jahr: Wir fragten uns, ob wir noch immer nach neuen Inspirationen suchten oder einfach am Tropf der unendlichen Feeds nach neuen Sensationen labten. Kurz: Früher Pull, jetzt Push?

Und was hat das genau mit dem Schilten-Bauer zu tun? Häää?

«Feinheit finden Sie auch auf Tinder.» Das wäre doch mal ein origineller Kanal für die Kundenakquise. Sind wir nicht, aber wir schreiben über die User Experience-Qualitäten der Plattform.

Was ist eigentlich mit dieser weiblichen Testperson aus dem Artikel? Ist die noch frei? Mücke, da kommst du zu spät.

Effektive Blogbeiträge, die auch ein Publikum finden? Wir zeigen, welche Techniken wir nutzen, um relevante Posts zu verfassen.

Cooles Beispiel mit der Espresso-Bar, die ihre Sprüche direkt den Kunden vorsetzt und sich so selbst unter Qualitätsdruck bringt.

Zum Content erstellen braucht es immer wieder originelle Hingucker-Bilder. Stellvertretend für unsere Illustrations-Lieblinge dieses Foto aus einer Kartenwerkstatt.

Handarbeit!

Zeus im Olymp? Nicht nur, so gebärdet sich auch Google. Und wir folgen alle unserem SEO-Gott. Zum Suchalgorithmus-Update im April.

Ich habe eigentlich gar nichts gegen mächtige Posen.

Lernreiches am FEINTalk

Der FEINTalk zur Webseiten-Planung. Da gab es einiges zum Aufschreiben.

Was Sie am FEINTalk erwartet: Know-how und Austausch

Ha, ich erinnere mich an diesen heissen Tag. Herrlich, so viel nackte Haut. Es war richtig schön zum Pieksen.

Moritz Gerber mit Raphaëlle Wettstein von Harley-Davidson

Ich finde, man kann so viel von anderen lernen. Toll, finde ich, wie Moritz für diesen FEINTalk die Sicht von Raphaëlle hinzugezogen hat.

«Hilfe, ich brauche eine neue Webseite» - Bei diesem FEINTalk hatten wir ein paar Tipps auf Lager.

Der Hannes ist mir sympathisch. Da erzählt er gerade darüber, wie man konkret die ersten Schritte plant, auf dem Weg zur neuen Webseite.

Campaigning-FEINTalk. Volles Haus, heiss war’s

Päh, das hatten wir doch schon das Bild. Ist hier eigentlich jemand zuständig für die Redaktion? Halllooooo?

Andockstelle nach den FEINTalks-Präsentationen: Die Buffet-Tische

Ganz nach meinem Gusto!

FEINTalk: Bloss eine Anmeldung braucht’s, die Teilnahme ist kostenlos.

Schön ordentlich immer. Damit die Teilnehmenden am FEINTalk sich auch untereinander kennenlernen.

Moritz Zumbühl trat an 3 von 5 FEINTalks im 2015 auf.

Hä, der hat wohl immer was zum Verzapfen, oder was? Psst, das ist doch der Chef. Isch mir doch gliich.

Zusammen mit unseren Kunden beim ZFF. Brain und Finger food vom Feinsten.

Mönsch, da wäre ich auch gerne dabei gewesen. Und mich hat auch niemand eingeladen, grr.

Besuch bei einem treuen Partner: Statt lautem Geknatter fällt einem die ruhige Arbeitsatmosphäre auf.

Mücke, da kommt mir in den Sinn, fahren wir wieder mal aus? Ich seh’ schon, ich müsste wohl wie üblich hinten sitzen.

Die kleine Schwester der Kurzfilmtage. Mit den Nachtblöcken und neuer Webseite von uns ging es wieder in die Schweizer Stadtkinos.

Du Elefant, kennst du sie? Olivia Keller und Andreas Bühlmann von der Kurzfilmnacht-Tour. Muss ich mir merken.

Den öffentlichen Raum im Kanton Aargau fördern, so die Mission von Samuel Flükiger. Wir unterstützten das.

Das ist mir zu abstrakt. Ich brauche einfach meinen Luftraum Doch, doch, das ist wichtig, wie wir leben. Samuel erklärt es gleich selber.

Produkt-Webseite im IT-Bereich. Für Ergon entwickelten wir die Airlock-Seite

Das war eine komplexe Seite. Da konnten wir uns mit unserem FeinCMS (basierend auf Django) so richtig austoben.

Von Online zu Offline: Bucherstellung vom ersten Gedanken bis zum Einband. Mit dabei: Feinheit. (Foto: Joëlle Kost)

Eines der spannendsten Projekte, fand ich. Die Edition Unik ermöglichte Menschen, ihre Lebensgeschichten aufzuschreiben und zu veröffentlichen. Ich habe gehört, da ist bereits eine Fortsetzung in Arbeit.

Die neue Webseite der Kurzfilmnacht-Tour: Eine von vielen, die wir 2015 auf Squarespace bauten.

Dieses Grün, das geht doch gar nicht. Wer hat das wieder ausgewählt? Psst, das war doch der Kunde. Isch mir doch gliich.

Für die laufende Geld-Ausstellung im Stapferhaus sorgten wir mit dem Quizduell für Spannung

Du, Elefant, ich würde dich fertig machen dort. Ach, ich möchte mich nicht duellieren. So richtig, richtig fertig machen, he, he.

Fahrerassistenzsystem im Vergleich - Nicht nur für Techies

Auch Mücken möchten sicher ankommen.

Von der strategischen Beratung zum Relaunch. Das neue Kleid des Netzwerk für Kinderbetreuung

Aus drei einzelnen Webseiten wurde hier eins dank einer ausgeklügelten Inhaltsstrategie! Das sieht ja aus wie eine Konfettilandschaft

Es gibt bei uns nicht nur Webseiten. Für Kampagnen denken wir alle Werbemittel mit. Hier: Glücksspielsucht-Sensibilisierung

Diese Kampagne mit der Stiftung Sucht Schweiz zu entwickeln, war spannend. Für joiz konzipierten wir auch ein Street-Game.

Bei uns wird das Visuelle inhouse gemacht. Was unsere Grafik-Talente zur Glücksspielsucht skizzierten

Mücke und Elefant: Ja, auch wir zwei sind auf dem Feinheit-Zeichentisch lebendig geworden. Hail to the drawers!

Crowdfunding: Zusammen gegenüber der NZZ ein Zeichen setzen.

Das war ja so schnell aufgegleist und das Geld kam auch schnell zusammen. Beachtlich! Es gab genügend Personen, die von der NZZ eine ernsthafte Diskussion über die Idee einer Erbschaftssteuer sehen wollten. Wir hatten ja zusammen mit den Gebrüdern Meili eine Ja-Kampagne für eine nationale Steuer gefahren.

Ganze Bandbreite digitaler Werbung

Da gibt’s für jeden etwas dabei. Wo auch immer das Publikum ist.

Die Gebrüder Meili in den Medien zur Erbschaftssteuer-Initiative

Ach, ja, da haben die ganze Zeit diese Journalisten angerufen Es gibt auch Journalistinnen. Ja, ja, schon gut.

Vom offenen Brief zum Crowdfunding-Inserat

Tolle Geschichte. Die Meilis hatten echt Mut, von der NZZ eine ernsthafte intellektuelle Auseinandersetzung mit dem Thema zu fordern. Der Wirtschaftsressort-Leiter hat später dann in einem Video seine Position erklärt. Das sollten sie eigentlich häufiger machen, finde ich.

Eine Online-Abstimmungskampagne lebt v.a. in den Social Media

Ich bin ja eher für die massigen, voluminösen Texte. Social Media-Inhalte sind doch wie Mückenstiche. Kommen häufig vor, man bemerkt sie immer ein bisschen, und manche davon werden so richtig gross.

Der Start-Tweet in die Kampagne für die nationale Erbschaftssteuer. @kmukiller war die grosse Gegenkampagne.

He he, kurz und leicht giftig. Wie ich.

Die Inhalte der Erbschaftssteuer-Kampagne wurden auf 4 Webseiten ausgespielt: Porträts der Auftraggeber, Mitmachseite, Argumente für ein FDP- sowie ein CVP-Publikum

Im Abstimmungskampf ist Dramaturgie, aber auch Stabilität wichtig. Die mit ökonomischen Debatten bestückte Seite fairste-steuer.ch (für FDP-Wählende) bekam am regelmässigsten Aufmerksamkeit.

Vote now! Mit diesem Aufruf lancierte easyvote ihre Vote-Heroes-Kampagne. Wir waren mit dabei.

Tolle Kampagne. Gut im Video rübergebracht.

Auch im Wahlkampf ist die eigene Webseite der Hub oder Hafen. Für die SP-Kandidatin Julia Gerber Rüegg haben wir den Online-Auftritt gemacht.

Wahlen, Abstimmungen, Erbschaftssteuer-Kampagne – gab es denn dieses Jahr nur Politisches?! Ich will einfach Unterhaltung!

Im 2015 starteten wir auch mit einer eigenen Multimedia-Produktion. Für Daniel Stolz in Basel drehten wir Wahl-Videos.

Hmm, komme grad ins Sinnieren. Schwierig im Wahl-Marketing ist es doch herauszufinden, was wirklich einen entscheidenden Einfluss auf die Stimmenzahl hat. Aber deswegen gar nichts zu machen, geht ja ebenfalls nicht.

Freie Fahrt zum Mittelmeer – oder wie unsere Grafiker Zürich im 2050 sehen.

Ich werde meinen liebsten Badeplatz vermissen. Und ich die Badenden dort, mmm.

Sonnenschein in der Utopie - Für drei Umweltverbände kreierten wir eine bildgewaltige Facebook-Kampagne

Juhuu! So möchten wir es haben!

Freunde aktivieren ihre Freunde. Mit dieser wirksamen Idee überzeugte easyvote junge Wählende

Eine gute und enge Zusammenarbeit habe ich vom Projektleiter gehört.

Für die gemeinsame Stimmabgabe bei der VoteNow2015-Aktion anstehen.

Roter Teppich fürs Wählen, hä?

Gute Recherche. Mehr davon!

Wir bedanken uns bei unserem langjährigen Partner Zurich Film Festival für die Eintrittskarten. Endlich Gelegenheit, uns als Kritiker auszutoben.

Mücke, siehst du eigentlich was im Kino? Klar, wenn du nicht wieder vor mir sitzt wie beim letzten Mal.

Zwei Gründer schauen zurück: Boris Périsset und Moritz Zumbühl. Es gibt uns tatsächlich schon 9 Jahre!

Und ich war von Anfang an mit dabei!

Teamgeist, auch wenn’s stressig ist. Beim Abschied von lieben Feinis, die anderswo weiterwirken. Alles Gute!

Was mich auch speziell freut: Die Vier auf der rechten Seite haben ein Praktikum bei Feinheit absolviert. Wer selber an einem interessiert ist, findet hier mehr Informationen dazu.

«Schleegi, Schleegi». Blogger Erich Schwarz begab sich auf den Pausenplatz mit seinem eigenen Hashtag.

Prügeln mag ich. Zuerst steche ich meinen Gegnern ins Ohr und dann haue ich sie mit meiner Linken k.o.

Willkommen bei Feinheit. Unser Team im April mit einigen virtuell Anwesenden. (Foto: Caroline Minjolle)

Meine Damen, lasst euch nicht an den Rand drängen.

Der reichweitenstärkste Facebook-Post

Ui, das war bombastisch, unser stärkster Post mit 6300 organischer Reichweite. Ja, ja, aber die trauen sich doch selbst nicht viel zu, und kaufen noch 20’000 Reichweite dazu. Erbärmlich!

Der reichweitenärmste Facebook-Post

Da habe ich mich also echt in mich verkriechen müssen. Schneuz.